Wirbelsäulenzentrum

Fehlstellungen und Wachstumsstörungen der Wirbelsäule im Kindes- und Jugendalter

Bei Kindern und Jugendlichen sind es fehlerhafte Anlagen oder Wachstumsstörungen, die zu einer Fehlentwicklung der Wirbelsäule führen.

Skoliose (Seitverbiegung mit Rotation)

Diese tritt generell zwar selten auf, nimmt dann jedoch eine Sonderstellung unter den Wirbelsäulenerkrankungen ein. Ihre Besonderheiten erhalten Sie allein durch die Tatsache des Wachsens. Sie erstrecken sich auf sämtliche Bereiche:
Die Ursache, die medizinische Beurteilung und die Behandlung:

Ursache: Meistens ist die Ursache (noch) unbekannt. Die Fehlentwicklung wird dann „idiopathisch“ genannt.
Seltener sind eine fehlerhafte Anlage der einzelnen Wirbel oder eine Erkrankung der Nerven bzw. der Muskeln, die die Wirbelsäule in die falsche Richtung ziehen.
Beurteilung: Die frühzeitige Erkennung (Diagnose) ist besonders wichtig. Die häufigste Form der Fehlentwicklung ist die Seitverbiegung (Skoliose). Diese entwickelt sich meistens in der letzten Wachstumsphase vor der Pubertät. Bevor sie offensichtlich zu Tage tritt, kündigt sie sich in ihrer Frühphase durch dezente Veränderungen an: Hochstand der Schulter, Seitenungleichheit der Taille, bei Vorneigung sichtbarer Rippenbuckel oder Lendenwulst.
Behandlung: Sobald eine solche wachstumsbedingte Deformität erkannt wurde, steht beim Besuch des Spezialisten die Frage im Vordergrund: „Ab welchem Zeitpunkt brauche ich welche Therapie“ (alleinige Beobachtung, Krankengymnastik, Korsett, Operation). Diese zentrale Entscheidung darf nicht allein auf der reinen Winkelbestimmung der Seitverbiegung (Skoliose) bzw. der Vorwärtskrümmung (Kyphose) gegründet sein. Viele Faktoren müssen bei der Therapiewahl berücksichtigt werden.
Darunter zählen zum Beispiel:
- der Formentyp (internationale Klassifikation nach Lenke oder King/Moe ),
- die Wachstumsphase und
- der erwartete Entwicklungsverlauf, der an bestimmten Reifezeichen erkennbar ist.
Davon hängt u.a. die wirksame Therapie ab. Zudem kommt der Verkrümmung im Bereich der Lendenwirbelsäule (LWS) größere Bedeutung zu als in der Brustwirbelsäule (BWS), da in der LWS die Beweglichkeit viel größer ist.

Sämtlichen Besonderheiten der wachstumsbedingten Fehlentwicklung tragen wir Rechnung durch:
- Zusammenarbeit mit den niedergelassenen Kinderärzten und Orthopäden zur frühzeitigen Erkennung.
- konservative Therapie durch speziell ausgebildete Krankengymnast(inn)en (Therapie nach Katharina Schroth u.ä.)
- Herstellung von Korsetten bei erfahrenen Orthopädietechnikern.

Cheneau-Korsettzoom
Cheneau-Korsett

Ggf. bei Kleinkindern Anlage spezieller Rumpfgipse nach Metha/Cotrel
- Spezielle Operationstechniken und Implantate, die für die kindliche bzw. jugendliche Wirbelsäule ausgelegt sind (mitwachsende, bzw. wachstumslenkende Stäbe, spezielle anatomische Anformung der Implantate, Neuromonitoring)

Kindliche Skoliosezoom
Kindliche Skoliose mit Stabversorgungzoom

Kindliche Skoliose vor und nach Implantation wachstumslenkender Stäbe

 
  • um die Operation herum Begleitung durch unsere Kinderärzte im Hause
  • in der Versorgung von Kindern und Jugendlichen erfahrene Narkoseärzte
  • regelmäßige Treffen und Beratungen mit Experten im In- und Ausland.
    .
Skoliose einer 16-jährigen vorherzoom
Skoliose einer 16-jährigen nachherzoom
Skoliose einer 16-järigen nachherzoom
 

Skoliose einer 16-jährigen vorher und nachher 

Echtes Wirbelgleiten (Spondylolisthesis vera)

Eine häufige angeborene Fehlstellung stellt das echte Wirbelgleiten (Spondylolisthese) auf Grund einer angeborenen Wirbelsäulenfehlbildung dar. Häufig symptomlos oder symptomarm, kann sie jedoch im Laufe des Lebens zunehmen bis hin zu erheblichen neurologischen Ausfällen, Schmerzen und Einschränkungen der Gehstrecke. Dann ist eine korrigierende Versteifungsoperation notwendig.

Auch können durch die Veränderungen Nervenstrukturen bedrängt und in Mitleidenschaft gezogen werden.

Je nach Schweregrad der Fehlstellungen bietet Ihnen der Schwerpunkt Wirbelsäulenchirurgie die individuell für Sie optimalen Behandlungsmöglichkeiten. In weniger fortgeschrittenen Fällen kann dies beispielsweise Physiotherapie oder eine Korsettbehandlung sein. Bei stärkeren Fehlstellungen führen wir hingegen einen operativen Eingriff zur Begradigung der Wirbelsäule durch.


chweres angeborenes Wirbelgleiten des 5. Lendenwirbelkörperszoom

Schweres angeborenes Wirbelgleiten des 5. Lendenwirbelkörpers

 
 
Kliniken Ostalb

Stauferklinikum Schwäbisch Gmünd
Wetzgauer Straße 85
73557 Mutlangen

Leitender Arzt:

Dr. med.Christoph Wierscher

Asymmetrische Taille   Rippenbuckelzoom
Asymmetrische Taille Rippenbuckel

Quelle: Dtsch Ärztebl Int 2010;107(49): 875 - 84

Bei Fragen zu diesem Thema können Sie sich gerne an unseren Ansprechpartner Oberarzt Dr. med. C. Wierscher wenden. Neben langjähriger orthopädischer, neurochirurgischer und unfallchirurgischer Tätigkeit hat er als Facharzt in einem deutschen Skoliosezentrum gearbeitet und als „Clinical Fellow“ an einer großen international renommierten Kinderklinik in London. Dort konnte er sich ein halbes Jahr ausschließlich der Behandlung von Kindern und Jugendlichen widmen.


 
 
 

Stauferklinikum Schwäbisch Gmünd - Eine Klinik der Kliniken Ostalb gkAöR und Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Ulm